ÖKOPROFIT im Urban+ Gebiet

Laufzeit: 2009-2011

Projektpartner: Stadt Graz – Umweltamt (Projektträger), Gemeinden der GU-Süd (Projektpartner)

Kontakt: Ing. Margit Baumhakel-Schruef (Stadt Graz – Umweltamt)

Inhalte:
Inhalt des Projekts, bei dem das Umweltamt der Stadt Graz als Projektträger und die GU-Süd (Gemeinde Grambach und andere GU-Süd-Gemeinden) als Projektpartner auftreten, ist die Ausweitung des ÖKOPROFIT-Modells mit Energieschwerpunkt auf das Urban Plus-Gebiet.
Das Projekt stellt somit die erstmalige Kooperation der Stadt Graz mit Umlandgemeinden des URBAN Plus-Gebietes im Rahmen eines gemeinsamen Umweltprojektes dar.
Übergeordnete Planungen bzw. Strategien, denen das Projekt entspricht: Energieplan des Landes Steiermark 2005-2015 (2005), Grazer Integrierte Verkehrsentwicklung GIVE (1995), Umweltsachprogramm Ökostadt 2000 (1995).

Projektziele:
• Positionierung der Themen ‚Energie und Umweltschutz‘ auf Gemeindeebene im URBAN PLUS-Gebiet, insbesondere im Zusammenhang mit den Aufgaben in Bauverfahren
• Netzwerkbildung zum Thema Umwelt und Energie auf Gemeindeebene im URBAN PLUS-Gebiet
• Netzwerkbildung von Unternehmen, den jeweiligen Gemeinden und Behörden im URBAN PLUS-Gebiet zum Thema Umweltschutz
• Steigerung des Energie-Know-Hows in den beteiligten Gemeinden durch gemeinsame Qualifizierungen von Baureferenten bzw. Umweltakteuren
• Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung alternativer Energiequellen
• Förderung eines Umweltschwerpunktes in Unternehmen im URBAN+ Gebiet:

Positionierung der Themen Umweltschutz und Mobilitätsmanagement in Unternehmen im URBAN PLUS-Gebiet
Verbesserung der Rohstoff- und Energieeffizienz und Verminderung betrieblicher Emissionen
Reduzierung betrieblicher Kosten durch Umweltschutzmaßnahmen

Methodik/Leistungselemente:
• Startphase: Akquise, Beschlüsse und Finanzierungszustimmung (September 2009 bis Februar 2010).
• Umsetzungsphase Teil 1: Ausschreibungen, Energieberaterausbildung, ÖKOPROFIT-Workshops, Entwicklung und Umsetzung von Umweltmaßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit (März 2010 bis Februar 2011)
• Umsetzungsphase Teil 2: Auswertung, Dokumentation, Broschüre, Öffentlichkeitsarbeit (2011)
• Abschlussphase: Abschlussveranstaltung, Dokumentation (2011)

Zielgruppen:
• (Gemeinde-)Verwaltungen und Behörden im URBAN PLUS-Fördergebiet
• Gemeindebedienstete bzw. (Umwelt)AkteurInnen, die mit der Abwicklung von Bauverfahren im URBAN PLUS-Fördergebiet betraut sind
• Unternehmen (>20 MitarbeiterInnen) im URBAN PLUS-Fördergebiet bzw. deren MitarbeiterInnen